Das Tabakskollegium Berlin

Besuch bei Peter Heinrichs in Köln / Niederaussem September 2007

Wappen Home zurück

 

Besuch bei Peter Heinrichs und seinen Pfeifen

Köln / Niederaussem September 2007

Im Rahmen der Kölner "Meisterschaften im Langsamrauchen" waren wir von Peter nach Niederaussem eingeladen, natürlich folgten wir der Einladung gerne. Man muss nicht lange suchen, denn wegen Parkplatzmangel findet man die Burg oder das Kastell oder auch das "Chateau Henry" wegen des abgestellten Kleinwagens schnell:

Ich hatte vereinbart, dass mir von den anwesenden Klubfreunden Orientierungs-Hilfe mittels Rauchzeichen aus der Entlüftung des Hauses zuteil wird, falls ich den Ort der Freuden nicht finden sollte, daran hielten sich die Kölner Freunde natürlich gern (Peter bedankte sich danach artig für den so initiierten Mehrverbrauch an Tabak, natürlich alles Eigenmarken) :-))

zunächst erhielt Peter allerdings seinen Trostpreis, den er sich mittels schnellster Zeit beim "Köln-Cup" redlich verdient hatte. Der Preis besteht bekanntermassen in Übergabe aller nichtgenutzten Streichhölzer, Peter lässt wirklich nichts anbrennen :-))

Natürlich gab's auch eine Urkunde samt Schmuck-Teller

Die Kölner Klubfreunde werteten sodann die Meisterschaften aus , immer unter Aufsicht eines bayrischen Kollegen (links im Bild)

Ich sah mich in den heiligen Hallen etwas um und entdeckte eine Menge gemütlicher Plätze, auf denen übrigens so nach und nach auch Leute Platz nahmen

Fast vergessen - es gibt auch einige Pfeifen im Angebot

.. und Tabak natürlich auch.

Nun, da steht ein wirklich beeindruckendes Häuschen, in dem der geneigte Pfeifenfreund ein breites Angebot an allerlei nützlichem Zubehör für seine Leidenaschaft finden kann. Dahinter steckt natürlich gesunder Geschäftssinn - nur ist das ja normal und warum auch nicht ?. Ich bin der Auffassung, dass derjenige, der so eine Begegnungsstätte für Pfeifen - und Zigarrenfreunde erdenkt, finanziert und tatsächlich aufbaut und unterhält, einen Riesenbeitrag für die Pfeifenszene leistet. Es ist einfach schade, dass von so mancher Seite ständig unter Heranziehung und Unterstellung ausschliesslich materieller Interessen dieses Engagement herabgewürdigt wird. Ich fand es prima dort bei Peter, insbesondere auch sein wirklich sehr breites Angebot für jeden Geldbeutel und jeden ganz normalen Pfeifenfreund. Punkt. (Übrigens find ich es bei Achim in Rheinbach genauso prima, besonders sein Angebot an sehr speziellen und individuellen Pfeifen der bekannten Macher aus aller Welt). Doppelpunkt und Frage:

Geht da wirklich nichts zusammen ?

Gruss aus Berlin

Nils Thomsen/TKB

 

 


© Nils Thomsen 2007