Das Tabakskollegium Berlin

Weihnachtsfeier von drei KLubs bei Hufi am 18.12.2009

Wappen Home zurück

Weihnachtsfeier beim Tabakskollegium Sommerstorf mit Gästen aus dem Tabakskollegium Wismar und Tabakskollegium Berlin am 18.12.2009

Liebe Leser, liebe Mecklenburger, lieber Hufi

leider, ja leider findet jedes Zusammensein immer und in jedem Einzelfall ein Ende, so eben auch die urgemütliche Weihnachtsfeier im "Wirtshaus zum Hufschmied" in Sommerstorf, die in diesem Jahr Gäste aus ganz Mecklenburg, aber auch aus Berlin, Michigan und Wismar hatte. Insofern waren Vertreter von drei Tabakskollegien (Sommerstorf, Wismar und Berlin) zugegen, die in familiärer und glücklicherweise auch kulinarisch gut vorbereiteter Umgebung der äusseren Kälte entfliehen konnten, denn ausserhalb der Räumlichkeiten hatten wir minus 12° C ! Der Hufi sorgte aber vor, riss ein paar Fachwerkhäuser der Umgebung ab und heizte vorsorglich alle Öfen, aus denen dann behagliche Wärme strömte. Verbunden mit kalorienreicher Kost, geistigen Getränken, Herzenswärme und nicht zu vergessen der Anwesenheit einiger Damen wurde es sehr gemütlich. Joel allerdings, der die Geflogenheiten des Hauses nicht kannte, musste gelegentlich in der Kälte draussen sein Zigarettchen rauchen, da ist der Hufi knallhart, handelt es sich doch um einen PFEIFEN-Klub... War aber immer noch wärmer als derzeit in dessen Heimat Michigan...

Nachdem alle Teilnehmer sich durch die witterungsbedingten Schwierigkeiten gekämpft hatten, die so manches andere Auto an den Strassenrand zwangen, sassen wir so ab 18.00 Uhr an den langen Tischen und klopften mit den Löffeln, Gabeln und Messern den Takt der hungrigen Mäuler. Es waren Entenbraten und mecklenburger Rippenbraten im Angebot, die an mediterrane Speise gewöhnten Berliner und der McDonnald-Freund waren sprachlos... Ja, liebe Freunde, es gibt es noch, das gute deutsche Essen ! Nun, bevor der Hufi nun rote Ohren bekommt, weiter im Text, jedenfalls wurden alle Teilnehmer satt und landeten erschöpft auf ihren Stühlen. Da glücklicherweise aber auch Getränke aller Coleur vorhanden waren, konnte der Verdauungsvorgang geplant beginnen, unterstützt von Pfeifchen und Tabak...

Es waren allerdings noch andere kräftezehrende Ereignisse geplant, denn da wir uns gerade mit der Herstellung einer Tabaklieder-CD beschäftigen und nun genug sangesfreudige Kehlen am Tisch versammelt waren, konnten wir das Unternehmen "Pfeifenlied" starten. Allerdings gab es ein paar Probleme mit der Aufnahmetechnik, die aber per Befehl von Promi (Chef TKWismar und Berufsmusiker sowie Chef des "Baltic-Musikverlages") negiert wurden. "Es wird jetzt einfach losgesungen, erste Strophe zweimal !!" legte Promi fest und so haben wir jetzt eine Video-und Sounddatei auf Video, die jedenfalls als Grundlage dienen kann, Dirk filmte wie ein Profi mit der üblichen Vorbemerkung "OK, ich mach`das, aber wenn was schiefgeht, kann ich nichts dafür !". (Es ist aber einigermassen geworden, Herr von und zu ... :-) ). Nach diesen Anstrengungen auf höchstem musikalischem Niveau konnten wir dann zur Gebrauchsmusik zurückkeheren udn noch einiges an Blues und Boogie intonieren, um dann allerdings zu Wein, Weib und Tabak zurückzukehren.

Ein angenehmer Nebeneffekt des Abends war, dass noch einige Weihnachtstafel-Pfeifen und ERMURI-CD`s ("Songs Of Smoke") den Besitzer wechselten und somit unser Bargeldbestand sich um ca. 225 EUR erhöhte, was wir auch dringend benötigen, um die gekauften Weihnachtstafel-Neu-Pfeifen zu refinanzieren.. Nun , der gute Zweck heiligt die Mittel :-).

Der Abend klang dann langsam aus und wird lange nachklingen... Wir Berliner und Rostocker machten uns auf den Weg in den benachbarten "Alten Landsitz", wo unsere Betten bereits vorgewärmt waren und versanken schnell in den Schlaf.. Nach einem ausgedehnten Frühstück samt Pfeifchen danach war beim Hufi noch kaffeegeschwängerte Nachlese, Autopacken und dann Rückfahrt in die heimischen Gefilde.. Am Abend hatte ich noch Besuch von Joel, der hiermit samt Lena beste Grüsse und Dankeschön übermitteln lässt.

Gut, Hufi und Kollegen, es war ein schöner und wie gewohnt einvernehmlicher Abend unter freundlich miteinander umgehenden warmherzigen Menschen. Es bleibt zu wünschen, dass wir diese Temperatur halten können (wobei durch die glimmenden Pfeifen ja glücklicherweise immer für Energienachschub gesorgt ist). Wir bedanken uns in aller Form für diese schönen Stunden und ich denke, dass jeder auch ganz privat dem beipflichten wird.

Hier nun ein paar Bilder in loser Reihenfolge :

verbale und musikalische Kurzvideos:

1. Hufis Eröffnungsrede und ein paar Splitter

2. "Slowsmoking" mit Promi (Bluesharp), Hufi (Glocke), Nils (Gitarren)

 


© Frank Nicolai 2003