Das Tabakskollegium Berlin

Treffen am 28. Juli 2010

Wappen Home zurück

Deutsch-amerikanischer Grillabend im Grünen

 

Nach der langen Trockenzeit, die wir solidarisch mit den Wasserpfeifenfreunden hatten, begaben wir uns ins Spareribs- und Smoresparadies ins Grüne, wo Lena und Joel unter guter Beratschlagung alles prima vorbereitet hatten. Gegen 14.00 Uhr ging's los, so um 23.55 Uhr war das Lagerfeuer dann leider heruntergebrannt und wir alle so pappesatt, dass wir ins Bett mussten..

..........................

Die Damen sind guten Mutes, denn die Herren sind am Zuge...

... und bekommen sogar etwas ab ! :-)) ...

... sind zunächst jedoch etwas konsterniert :-)

Und sogleich wird der Hexenbesen aktiviert (Joel lacht, er weiss, was jetzt kommt...)

Flugs verzieht er sich an den Rippchen-Grillstand, wo die 20 kg Rippen ihre Endbehandlung erfuhren. Leider war wegen des Gedränges keine Zeit, Fotos vom Rippenberg zu machen.

Die Damen jedoch sind anderweitig aktiv.

Die Herren verbreiten ihre Thesen...

... bis mit dem Damenfuss aufgestampft wird

Gastgebersenior samt materieller Sicherstellung und Zukunft :-)

Das Smores-Grillen am offenen Feuer beginnt...

... was wegen des übergrossen Grillgutes Dirk sofort in die Knie zwingt..

Joel im Smores-Rausch :-))

Und das alles fand unterm Regenbogen statt...

... der zum Glück nicht von Regen bei uns direkt herrührte.

Lagerfeuer als Fusswärmer

Stolze Gastgeber, die tatsächlich alles im Griff hatten und uns voll und ganz sättigten

Verträumtes Ende eines schönen Tages

Es darf gesagt werden, dass wir uns alle pudelwohl gefühlt haben. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und brach mit seiner eigenen Vorhersage, es wurde zunehmend sonniger und wärmer (was nicht nur am Lagerfeuer lag).

Die Ami-Rezepte (Spareribs, Smores, Baked Beans, Schokokekse usw) sind alle etwas süsslich und in der Geschmacksnote angenehm, alle Würzen und Zutaten waren original amerikanisch. Die MAssnahme muss auf jeden Fall wiederholt werden !

Jedenfalls sind wir nun alle für das nächste Jahr diesbezüglich und überhaupt guter Hoffnung...

Danke an die Gastgeber aller Generationen !

Nils Thomsen / TKB


© TKB 2010