Das Tabakskollegium Berlin

Treffen am 10./11./12. Oktober 2014

Wappen Home zurück

"Weltmeisterschaften im Pfeifelangsamrauchen und Pipeshow in Köln "

1. Artikel von Kurt Eggemann, Präsident des Verbandes Deutscher Pfeifenraucher

Die aktuelle Kolumne von Kurt Eggemann, Präsident des VDP-Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.

Freunde des Pfeifelangsamrauchens treffen sich am 11. und 12.10.2014 in Köln zur Weltmeisterschaft (KE/smokersplanet)

Es ist nun schon eine lange Zeit her da kam mir der Gedanke, dass es doch einmal schön wäre mit Freunden aus der großen weiten Welt des Pfeifelangsamrauchens gemütlich und eben ganz langsam in Köln eine Tabakpfeife zu genießen. Aber warum sollen diese Freunde kommen? Wie bekomme ich sie nach Köln?

Ein Weltevent der besonderen Art sollte es sein. Habe ich doch in doch in den letzten sechsunddreißig Jahren Veranstaltungen im Pfeifelangsamrauchen weltweit besucht und dabei viele passionierte Pfeifenraucher und freundliche Menschen kennengelernt. Eines haben wir alle gemeinsam, eine große Leidenschaft: Das Pfeiferauchen!

Nachdem ich 2004 in Kopenhagen schon einmal eine Europameisterschaft für 2008 nach Deutschland (Würselen) holen konnte, dachte ich, dass es nun an der Zeit ist solch einen Weltevent für Pfeifenraucher in meine Heimatstadt Köln zu holen. Der einzige Unterschied, dass es dieses Mal eine Weltmeisterschaft werden sollte. In den besagten Gedanken sah ich schon, dass dieser Einladung garantiert viele der passionierten Pfeifenraucher und netten Menschen folgen würden.

Im Jahre 2010 bekam ich bei der CIPC Jahresversammlung im portugiesischen Estoril die Gelegenheit den Wunsch des 1. Kölner Pfeifenclubs zur Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2014 in Köln vorzustellen. Meinem in englischer Sprache vorgetragenen Antrag folgten das Präsidium und die Delegierten des Weltverbandes einstimmig und gerne. Nun war der erste Schritt getan. Der große Erfolg der Weltmeisterschaft in Estoril konnte auch meine Freunde Wolfgang Diez und Peter Heinrichs davon überzeugen sich engagiert für die kommende Ausrichtung der WM in Köln zu zeigen. Wir genossen die Tage in Estoril sehr, insbesondere die Pfeifenausstellung, die unter der Leitung von Peter Heinrichs ein großer Erfolg wurde. Nach der Rückkehr aus Estoril lag es in meiner Hand mit den ersten Vorbereitungen zur Ausrichtung dieses Weltevents zu beginnen. Ich hatte in der ganzen Zeit bis heute den Eindruck, dass die Uhr von da an schneller lief.

Die Weltmeisterschafts-Pfeife von GIGI

Mit Wolfgang Diez, Geschäftsführer von DENICOTEA, Bergisch-Gladbach, Hersteller von Filter und Pfeifenreinigungssystemen, auch bekannt durch die Werbung „DENICOTEA...hat alles, was das Rauchen schön macht“ und Premiumsponsor der 13. Weltmeisterschaft im Pfeifelangsamrauchen, bekam ich die Gelegenheit in die italienische Stadt Varese direkt am Lago Maggiore eingeladen zu werden. Hierbei lernte ich italienische Geschäftspartner von Wolfgang Diez kennen und durfte mich in den Produktionsstätten der Herstellern vieler Qualitäts-Pfeifen-Marken wie zum Beispiel „Aldo Morelli“, „adsorba“, „ADVENTURE“ und „GIGI“ umsehen.

GIGI, bekannter Pfeifenmacher der guten alten italienischen Pfeifentradition, wurde unser großes Ziel. Sein Ruf und die Qualität seiner Arbeiten hatten mich schon zuvor davon überzeugt, in ihm den richtigen „Pfeifenmacher“ für den „Bau“ weltmeisterlicher Pfeifen gefunden zu haben. Die neue Kollektion begeisterte mich sehr, alle Modelle sind in erster Qualität gefertigt und so fiel es uns schwer sich für eine „Richtige“ zu entscheiden. Die Pfeife sollte gerade und für die spätere Verwendung filtertauglich sein. Die Kopf-Maße mussten stimmen, die Bohrung genauesten passen, das Mundstück angenehm sein, sich aller bestens rauchen lassen, dem Event entsprechend graviert und dem Pfeifen-Betrachter von Welt ganz besonders gefallen. Das alles ist GIGI perfekt gelungen. Die „Welt-Pfeifenlangsam-Rauchergemeinde“ hat diese „GIGI“ für würdig befunden, dass diese bei der 13. Weltmeisterschaft als ein wichtiges Wettkampf-Utensil unbedingt dabei zu sein.

Der Weltmeisterschaftstabak von Planta - Germain’s Mixture No. 7

Genau wie die Ansprüche an die weltmeisterliche Qualität der Pfeife, galt es auch den richtigen weltmeisterlichen Tabak zu finden. Die Mitglieder des 1. Kölner Pfeifenclubs machten es sich nicht leicht. Sie folgten den Tipps vieler Fachleute und Genussraucher und testeten an ihren Clubabenden. Gesucht wurde ein hochwertiger und geschmackvoller Pfeifen-Tabak. Eine Handelsmarke, die es den WM-Teilnehmern ermöglichet, diesen Tabak Welt - aber auf jeden Fall Europaweit beziehen zu können. Um ein gutes Brennverhalten für eine gute Wettkampf-Zeit zu erreichen, sollte er eher langfasrig sein. Es durfte auch kein Flake sein. Gefordert war ein einfacher und verträglicher Tabak mit Geschmack, wohlwissend dass der zukünftige Weltmeister mit der exakt auf 3 Gramm abgewogenen Portion nach über drei Stunden Rauchzeit davon bestimmt immer weniger wahrnimmt. Der Genuss ist halt vorher.

Die vielen Tests brachten eine Entscheidung. Die Clubmitglieder entschieden sich für die bekannte und bewährte Marke Germain’s Mixture No.7 aus dem Hause PLANTA, Berlin, und waren sehr zufrieden mit der Auswahl dieses weltmeisterlichen Tabaks. Auch die „Welt-Pfeifenlangsam-Rauchergemeinde“ befanden ihn als wichtiges Wettkampf-Utensil bei der 13. Weltmeisterschaft in Köln dabei zu haben.

Der weltmeisterliche Smokertreff von Peter Heinrichs (Pfeifen Heinrichs, Köln)

Was liegt näher bei einer WM in Köln als meinen Freund Peter Heinrichs zu bitten dabei zu sein, wenn in unserer schönen Stadt ein Welt-Pfeifen-Event dieser Art ausgerichtet wird. Er war schon nach Zusprechung der WM in Estoril sofort mit vollem Herzen dabei. Er wurde sogleich zum Show-Direktor seines Smokertreffs und der weltmeisterlichen Verkaufsausstellung in der Kölner Eventstätte „Wolkenburg“. Das hatte den großen Vorteil, dass wir uns, als Club und WM-Ausrichter fortan um die komplette Organisation und Bereitstellung aller Anforderungen einer Weltmeisterschaft im privaten Rahmen kümmern konnten. Die Organisation der Verkaufsausstellung oblag ihm und ich wusste schon zu diesem Zeitpunkt, dass hier alles in den besten Händen ist. So viel sei schon hier verraten, er wird ebenfalls mit den Besten der Pfeifen-, Tabak-, Cigarren- und Genuss-Branche im Rahmen der Weltmeisterschaft vertreten sein.

Ja, liebe Leser, genug der Vor-Worte, es sind nur noch wenige Tage. Arbeit gibt es wirklich noch genug. Fast vierhundert Teilnehmer haben sich angemeldet und es ist nicht mehr möglich noch Wünsche für eine Teilnahme zu erfüllen. Die WM findet im privat geschlossenen Rahmen statt. Alle Teilnehmer sind registriert und über 18 Jahre alt. Eine Tribüne wie beim „FC“ für Zuschauer wird es leider nicht geben. Der WM-Verlauf wird per Bildschirm in den Wolkenburg Innenhof übertragen.

Peter Heinrichs Smokertreff ist an beiden Tagen für alle geöffnet und verspricht weltmeisterliches. Wie sagt es sich so schön: Herzlich willkommen, EINTRITT FREI!

Bis bald in Köln und nach der WM, rauchige Grüße und relaxed with your pipe.

Kurt Eggemann
Präsident

 

Bericht aus der Sicht der Teilnehmer des Tabakskollegiums Berlin

 

Vom 10.-12. Oktober 2014 trafen sich die Mitglieder des Weltpfeifenraucherverbaandes und liebe Gäste in Köln, um sich zu treffen und eine schöne Zeit miteinander zu haben. Eingebunden in die Weltmeisterschaft fand ebenfalls die deutsche Meisterschaft statt, die durch eine Pipeshow und andere Veranstaltungen in der "Wolkenburg" umrahmt wurden.

Kristijan Pavic ("Graphitopipes"), Rike ("Ratpipes") und ich ("Nilsthomsenpipes") brachen bereits am Freitag gegen 11:00 Uhr in Berlin auf, um die 600 km bis Köln hinter uns zu bringen. Wir wollten schon an dem Abend unseren Tisch zur Pipeshow vorbereiten und die Örtlichkeiten erkunden. Am Samstag und Sonntag ging's dann rund. Für Rike und mich war dann jedoch keine Erholung angesagt, sondern wir fuhren am Sonntagabend gleich durch nach Rostock, wo Rika am Montagmorgen mit ihrem Chemiestudium begann... Alles in allem war es von Freitag bis Montagabend also ein ziemlicher Ritt :-).

Am eigentlichen Langsamrauchen nahmen vom Tabakskollegium Berlin Robin, Bernd, Kristijan und ich teil.

Kommen wir zu einigen Bildern, die noch kommentiert werden....

FREITAG, 10.10.2014

Am Abend des Freitag kamen wir unbeschadet, allerdings stauagestählt, in Köln an der Wolkenburg an.

Was irgendwie klar war: Noch zu dieser Stunder war der Chef des Rahmenprogramms, Peter Heinrichs, auf den Beinen, um alle organisatorischen Dinge ordentlich zu regeln. Er und Kurt Eggemann (Präsident des VDP) hatten die Hauptlast der Vorbereitungen zu tragen, was übrigens auch die erhebliche Vorfinanzierung betraf. Es sei gesagt, dass man beiden guten Freunden, dem Vorstand des VDP und dem Kölner Klub ein grosses Kompliment machen muss.... Alles hat wunderbar geklappt und ich konnte nur zufriedene Gäste entdecken.

Gut, da Peter zur Ökostromfraktion gewechselt ist, fuhr er dann mit seinem Minimobil irgendwann nach Hause :-))

Rike und ich gönnten uns zunäachst einen Kaffee bei den Arabern gegenüber, auf die Shisha jedoch verzichteten wir :-) Wir mussten noch nach Solingen, um bei Klubfreund Robin und seiner Familie (kurz) zu nächtigen.... Tja, das war der Freitag

SAMSTAG, 11.10.2014

Am frühen Morgen des Samstags brachen wir bei Robin auf, um unseren Tisch vorzubereiten

Neben uns war traditionell der Stand von Planta / DB zu finden

VAUEN

Stanwell und Winslow (Winslow in 2D)

Im Vorraum Familie Heinrichs und naatürlich - die KASSE :-)

Alles war gut vorbereitet

Rike freute sich über den roten Teppisch :-)

 

Links im Bild ist das Eckchen von Kristijan, der mit seinen Graphitopipes ebenfalls Erfolg hatte.

Zwischendurch war dann noch Vorstandssitzung des VDP ("Verband Deutscher Pfeifenraucher")

Natürlich kümmerten wir uns auch um die Vorbereitung der Obdachlosenweihnachtstafel in diesem Jahr

Kristijan still in sich versunken...

Einige handmade Tinpipes sind natürlich am Start

Bekannte Dänen....

Das Wetter war gut und die Raucherlein fühlten sich wohl an der frischen Luft

Bernd bei Planta

Am Abend war dann die grosse Gala der Weltmeisterschaft, Rike als meine Tischdame verschwand also irgendwann, um im Festkleid und mit hohen Schuhen wieder zu erscheinen....

Deshalb und NUR deshalb erscheint Peter etwas kleiner zu sein :-)))

Oh Du meine Güte, aber ich auch.... Kurt aber überragt uns alle :-)

Der Saal ist festlich geschmückt

Der Tisch steht zentral und nahe genug am Buffett

Tja.... erwachsen geworden....

Tisch der japanischen Gäste, einer war am Dienstag nach der WM im Laden, immerhin als Viertplazierter der Weltmeisterschaften...

Kurt eröffnet die Gala als Gastgeber, aber auch der Präsident des Weltverbandes begrüsst die Gäste

und dann : Ab ans Buffett !

Tischgast aus Zypern Ein Schöner Abend, wir fuhren relativ früh, hatten ja noch einige Kilometer bis zum Bettchen vor uns...

SONNTAG, 12.10.2014

Am zweiten TAg der Pipeshow war überall Gedrängel aus aller Herren Länder, die Tische waren voll und auch Peters Kasse füllte sich...

Dann geht's los zur Meisterschaft

Ungefähr 400 Teilnehmer nahmen teil

Mein Tisch - neben mir ein hollöndischer Charakterkopf :-))

Eröffnung durch den Vorstand des Weltverbandes

Meine Teilnehmerkarte

Die Wettbewerbspfeife von GIGI war wirklich gelungen, übrigens haben wir den Meister persönlich kennengelernt

Da wir sehr früh fahren mussten, immerhin ging's ja bis Rostock, brechen hier die Bilder ab, werde aber welche von der Siegerehrung besorgen

 

.........................................................................................

MONTAG, 13.10.2014

Am Montagmorgen kamen wir pünktlich in Rostock an, Rike hatte ihren ersten Studeintag und am Abend dinierten wir festlich am "Alten Stadthafen"

Und wie in alten Zeiten wurde frech von meinem Teller geklaut :-)))

Schuldbewusstsein ? Keins ! Viel Glück, Rike !

DIENSTAG, 14.10.2014

Am Dienstag besuchte mich der Viertplazierte der WM, Kouyama Masayoshi, im Laden

Und: Wir hatten echt Spass miteinander...

Hier folgen einige Bilder, die Uli Schäfer zur Verfügung gestellt hat:

Weitere Bilder und Berichte findet Ihr bei den VDP-NEWS

13. Weltmeisterschaft im Pfeifelangzeitrauchen erfolgreich beendet
Hans Sondermann (NL) löst Gianfranco Ruscalla als Weltmeister ab

Köln, 12.10.2014

Hans Sondermann aus den Niederlanden ist mit einer Siegeszeit von 2:26:28 neuer Weltmeister im Pfeifelangzeitrauchen. Damit löst er den Weltrekordhalter Gianfranco Ruscalla aus Italien ab, der sich den Titel des Vizeweltmeisters sicherte. Ruscalla war 2010 im portugiesischen Estoril Weltmeister geworden. Nur gute zwei Minuten fehlten Ruscalla zur Titelverteidigung. Den 3. Platz belegte Peter Balint aus Ungarn mit knapp 10 Minuten Rückstand auf Ruscalla. Bester deutscher Teilnehmer war Ulrich Schäfer, auf Platz 18 der den Titel des Deutschen Meisters errang.

Bei den Damen sicherte sich Elisabeth Dobnig aus Österreich mit einer Zeit von 1:50:22 und großem Abstand den Titel. Zweite wurde die Ungarin Maria Pocsi und den dritten Platz belegte Irene Karsten aus Deutschland.

Im Wettbewerb der Nationalmannschaften schlugen die Raucher aus Italien die Mannschaft aus den Niederlanden um exakt 10 Minuten. Die japanische Nationalmannschaft belegte den dritten Platz unter insgesamt 18 Teams. Die deutsche Nationalmannschaft erreichte den achten Platz

340 Teilnehmer - darunter 34 Damen - aus 25 Ländern nahmen an der Weltmeisterschaft teil, die alle vier Jahre in einem anderen Land ausgetragen wird. Austragungsort war die Wolkenburg in Köln. Ausrichter der Veranstaltung war der 1. Kölner Pfeifenclub "De Pief es uss". Am Vorabend des Wettrauchens fand das traditionelle Galadinner statt, das der Gastgeber zu Ehren der internationalen Teilnehmer ausrichtet. Hier treffen sich Pfeifenraucher aus aller Welt um neue Bekanntschaften zu schließen oder alte zu pflegen. Dazu bot der Veranstaltungsort über alle politischen und geografischen Grenzen hinweg den passenden Rahmen.
Rechts:

Kurt Eggemann, Präsident des VDP und des Ausrichters "De Pief es Uss" aus Köln begrüßt die Gäste zur 13. Weltmeisterschaft in Köln.


Bereits am Vortag des Wettrauchens eröffnete die internationale Pipeshow unter der Regie von Peter Heinrichs, Haus der 10.000 Pfeifen, ihre Pforten. Zahlreiche Aussteller, darunter auch viele Pfeifenmacher aus aller Welt, präsentierten ihre Produkte. Klassische Pfeifen waren ebenso zu finden wie sehr ausgefallene künstlerische Kreationen.

Es wurde geschaut, Tabak probiert, gefachsimpelt und natürlich erfreut auch so manche Rarität den neuen Eigentümer.

Für die Sieger gab es neben Pokalen auch wertvolle Sachpreise wie Pfeifen, Pfeifentaschen und Tabak. An dieser Stelle gilt es den Sponsoren Dank auszusprechen, die dazu beigetragen haben, diese internationale Veranstaltung auf hohem Niveau durchzuführen. So wurden die hochwertigen Wettkampfpfeifen durch GIGGI Collections von Denicotea und der Tabak durch Planta zur Verfügung gestellt. Weitere Sachpreise wurden u.a. von db Design Berlin gestiftet.

Gesamtplazierungsliste WM
Damenwertung WM
Nationenwertung WM


42. Deutsche Meisterschaft im Pfeifelangzeitrauchen 2014 in Köln

Zeitgleich mit der Weltmeisterschaft wurde die Deutsche Meisterschaft im Pfeifelangzeitrauchen ausgetragen. 91 Herren und 25 Damen beteiligten sich am Wettbewerb. Uli Schäfer vom Pfeifenclub Puba aus Arnsberg-Voßwinkel wurde neuer Deutscher Meister mit einer Zeit von 1:22:30 und löste damit Nils Nestler aus Wriezen ab. Vizemeister wurde Rainer Nowak (1:18:09) aus Großschwarzenlohe. Den dritten Platz belegte Nico Brennecke (1:16:50) aus Wriezen.

Bei den Damen siegte Irene Karsten mit einer Zeit von 1:05:10 vor Gertrud Barthelmann (1:02:00) und verteidigte damit Ihren Titel. Drittplatzierte wurde Marion Reimer mit (0:59:45).

In der Mannschaftswertung der Herren führt das Team aus Wriezen das Teilnehmerfeld von 23 Mannschaften an. Vizemeister wurden die Raucher aus Hamburg-Neuengamme und den dritten Platz belegte Puba Arnsberg-Voßwinkel.

In der Mannschaftswertung der Damen belegte das Team Warstade 1 den ersten Platz vor Westersode 1 und Jesserndorf 1. Insgesamt nahmen 6 Damenmannschaften am Wettbewerb teil.

Auch in der Deutschen Meisterschaft gab es natürlich Pokale und wertvolle Sachpreise zu gewinnen.

So steuerte der bekannte Pfeifenmacher Nils Thomsen aus Berlin zwei wertvolle handgemachte Pfeifen aus eigener Fertigung bei (Siegerpfeife Damen und Siegerpfeife Herren)

Herreneinzelwertung DM
Herrenmannschaftswertung DM

Dameneinzelwertung DM
Damenmannschaftswertung DM

 

Liebe Leser !

Es waren schöne Tage im Kreise von guten Bekannten. Vielen gilt unser und mein Dank für Ihre gute Arbeit oder ihre Freundlichkeit, nicht zu vergessen die Kunden am Stand....

Mein persönlicher und besonderer Dank aber gilt meiner Tochter Rike, die ihr letztes Wochenende fröhlich mit mir verbracht hat und eine einzige Freude an unserem Stand, aber auch an der Festtafel war.... Nun ist erstmal etwas anderes dran als die Pfeifenszene - aber da sie ja Chemie studiert, werden wohl bald weitere Materialien und Zutaten entstehen, die meine Werkstatt bereichern werden...:-))

Freundliche Grüsse

Nils Thomsen

 

 

zurück nach oben


© TKB 2014